10. Februar 2007

Umstellung der Energieversorgung
im Werk Schleipen

kessel

Die Firma Schleipen benötigt pro Stunde alleine rund 20 Tonnen Energie, um ihre Spezialpapiermaschinen 365 Tage im Jahr am Laufen zu halten. Um die intensiven Energiekosten zu reduzieren stellt das Unternehmen die Versorgung von Erdgas auf Braunkohle um. Dafür ist ein 100 Tonnen schwerer Stahlblech-Heizkessel für das neue Staubkraftwerk am Standort angekommen. Angenehmer Nebeneffekt der Energieeinsparung ist, dass so indirekt die Arbeitsplätze im Tal gesichert werden und zusätzlich kein höherer CO2-Ausstoß produziert wird.

Zum Artikel

1. Juli 2007

Neuer Stoffauflauf verbessert Blattbildung und Opazität

IMG_4546

Schleipen investiert in einen komplett neuen Stoffauflauf.

Das von der Firma PAMA in modernster Technik gefertigte und installierte „Herz“ der Papiermaschine dient vorrangig einer wesentlichen Verbesserung der Blattbildung und der Opazität besonders bei den Papieren im niedrigen Grammaturbereich.